MENÜ Schliessen

Wohnbebauung Anna-Dengel-Straße

Die vorgeschlagenen Gebäudevolumina betten sich ein in den Kontext der kleinmaßstäblichen Punktbebauungen der Umgebung. Als besondere Differenzierung bilden die Baukörper mit dem erzeugten Zwischenraum einen funktionalen proportionierten Teppich, von öffentlichen, quartiersbezogenen und privaten Freiraumnutzungen.

Die Wahl der Anzahl von 3 Baukörpern ist auch bewusst gewählt, um das eigenständige Ensemble einer Baukörperfamilie auf dem Bauplatz zu erzeugen.

Durch ein Wegenetz und Plätze verbindet der so entstehende semiprivate Binnenraum die Gebäudeeingänge und kollektiven Freiräume der Kleinsiedlung.

Ein erhöhtes „Platzl“ in Mitten aller 3 Baukörper akzentuiert das kleine grüne Zentrum der Anlage, das als Laube mit Sitzgelegenheiten gedacht werden kann. Der Kinderspielplatz ist im nordöstlichen Bereich des Grundstücks situiert.

Der öffentliche größere befahrbare Platz auf Ebene 0 bildet das Entrée der Siedlung. Die dem Platz zugeordneten Erdgeschoßzonen beherbergen entsprechend die öffentlichen und dienenden Funktionen.

Im südwestlichsten Baukörper (Baukörper 3) ist im EG die Fläche für den Supermarkt situiert mit entsprechendem Vorbereich für einen etwaigen Schanigarten.

In einem ausgewogenen Maß im Verhältnis zu den kollektiven Bereichen für eine Siedlung dieser Größe sind bis auf eine allen erdberührten Wohnungen private Eigengärten vorgelagert.

Durch das Verbinden der Erdgeschoße von Baukörper 2 und 3 entsteht eine Geländekante, die den öffentlichen Platz vom semiprivaten auf Ebene 1 trennt. An dieser Terrassenkante liegt die Tiefgaragenzufahrt und ein Stiegen Aufgang zum „Binnenraum“.

Die Tiefgarage ist so situiert, dass ein Durchfahren der Garage in eine zukünftige Garage des nördlichen Grundstücks möglich ist. Der Servituts Weg ist integraler Bestandteil des Freiraumteppichs.

Die 3 Baukörper sind jeweils 3-Spänner-Typologien. Tragende Kerne und Innenwände ermöglichen das differenzierte Funktionalisieren der Fassaden.

Eine einfache Grundrisskonfiguration ermöglicht einfache Adaption des Wohnungsschlüssels z.B. aus der 1 Zimmer und 3 Zimmer Wohnung können 2x 2 Zimmer Wohnungen gemacht werden, wie auch aus der 3 Zimmer durch Zuschalten eine weiter 4 Zimmerwohnung.

Ein einfacher Fassadenraster zieht sich über alle 4 Gebäudefassaden. Auf die einer Anzahl, der Himmelsrichtung angepasster Fassadenelenente kann das Gebäude intelligent auf Sonnenstand und Wohnbedürfnisse reagieren.

Auftraggeber

  • Panorama Bauobjekt GmbH

Aufgabe

  • Städtisches Wohnen am Stadtrand

Partner

  • Dieter Spath - sparq.at