Stadt:Labor – Kirchberg

Gemeinden sind das Ergebnis geplanter oder ungeplanter Entwicklungen. Die Nutzung von Flächen erfolgt nach formellen und informellen Regelungssystemen durch Politik und Planung aufgrund von Gesetzen, Verordnungen, Vereinbarungen, soziokulturellen Normen, Ansprüchen und Interessen. Eine zeitgenössische Gemeinde ist kein statisches System, sie ist Ort von sichtbaren und unsichtbaren Informationsflüssen, von dynamischen Veränderungen der Nutzung und der Bedeutung von Raum.

Begehung und Bewertung

Begehung, Analyse und Bewertung des Ist-Zustandes im Ort.

Workshop mit der Kaufmannschaft

Die Kaufmannschaft von Kirchberg hat bereits viel Vorarbeit geleistet hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung des Ortes. Bei einem ersten Treffen mit den InteressensvertreterInnen dieses Vereins wird die Struktur des vorhandenen Leitbildes geschärft; aus der bereits vorliegenden Bestandanalysen werden Themenkreise herauskristallisiert, welche zu den Schwerpunkten von Arbeitsgruppen werden. Zentrale Fragen dabei: Welche sind Potenziale des Stadtteils? Wo liegen Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen? Welche sind die bisher bearbeiteten Themen? Was ist uns wichtig? Welche Visionen gibt es? Welche Netzwerke sollen geknüpft werden? Welche Zukunftsthemen werden festgelegt?

Interviews

Ausgehend von den Ergebnissen des ersten Workshops mit den InteressensvertreterInnen vor Ort werden Interviews mit BürgerInnen und Expertinnen (ca. 5 Stakeholder) geführt.

Bestandanalyse

In Zusammenarbeit mit dem Koordinationsteam erarbeiten die Arbeitsgruppen eine Bestandanalyse zu dem jeweilig zugeordneten Thema. Anhand einer SWOT-Analyse (Stärken, Schwächen, Chancen, Gefahren) und Best Practice werden die Themen vertieft und erste Ziele definiert.

Zukunftskonferenz

Zukunftskonferenz und Präsentation der ersten Ergebnisse vor Bevölkerung und InteressensvertreterInnen. Unter Moderation des Koordinationsteams werden innerhalb eines World Cafés die erarbeiteten Zielsetzungen diskutiert. Anhand einer Fantasiereise (Gruppenarbeiten) werden weiterer Gedanken und Anregungen gesammelt und Ansätze und Ideen festgehalten. Mit einem gemeinsamen Ausblick auf die erwünschte Zukunft endet der Tag.

Fachliche Bewertung der ersten Ergebnisse

Die in der Zukunftskonferenz gesammelten Ideen und Ergebnisse werden in unserem Stadt:Labor – in Kirchberg fachlich bewertet und gewichtet. Dabei analysieren wir als Beratungs- und Koordinationsteam die Ziele hinsichtlich raumplanerischer, architektonischer und bauhistorischer Aspekte. Die überarbeiteten Ergebnisse werden in einem Strategiepapier mit Zielsetzung, Maßnahmenkatalog und Zeitplan festgehalten.

 

Auftraggeber

  • Kaufmannschaft Kirchberg

Aufgabe

  • Leitbild

Partner

  • Kaufmannschaft Kirchberg