In Innsbruck reden die BürgerInnen mit

Die Tiroler Landeshauptstadt setzt voll auf die Beteiligung ihrer BürgerInnen: Gleich mehrere Prozesse bieten den InnsbruckerInnen die Möglichkeit, ihren Lebensraum aktiv mitzugestalten und die Entwicklung ihrer Stadtteile positiv zu beeinflussen. Mitbringen müssen Interessierte dafür nur drei Dinge: Engagement, Ideen und die Bereitschaft, sich aktiv mit ihrem Umfeld auseinanderzusetzen.

Mitte März diesen Jahres wurde unser Büro „Lanz + Mutschlechner“ mit der Begleitung des Beteiligungsprozesses für die Erstellung eines Leitbildes für Vill beauftragt. Gemeinsam mit den BürgerInnen von Vill soll eine Vision für den Stadtteil ausgearbeitet werden. Ziel des Projektes ist es eine Strategie für die zukünftige räumliche, soziokulturelle, ökonomische und ökologische Entwicklung des Ortes zu finden.

Seit Mitte März dieses Jahres erarbeitet das Büro „Lanz + Mutschlechner“ gemeinsam mit den BürgerInnen von Vill ein Leitbild für den Stadtteil.
In enger Abstimmung arbeiten BürgerInnen, Politik und PorzessbegleiterInnen an der Erstellung einer Vision für Vill. Ziel des Projektes ist es eine Strategie für die zukünftige räumliche, soziokulturelle, ökonomische und ökologische Entwicklung des Ortes zu finden.

Das Leitbild beinhaltet klare Zielsetzungen, einen Zeitplan, sowie einen Maßnahmenkatalog für die Ortsentwicklung von Vill. Die Ausarbeitung des Leitbildes erfolgt auf mehreren Ebenen unter Einbeziehung aller Interessierten. Lanz + Mutschlechner übernehmen als Koordinationsteam die Moderation und Kommunikation zwischen den politischen VertreterInnen, den lokalen Arbeitsgruppen, den InteressensvertreterInnen und den BürgerInnen.

Nach umfangreichen Workshops zu den Themen “Verkehr & Mobilität”, “Leben & Kultur”, “Landwirtschaft & Gewerbe” sowie “Wohnen & Bauen” fand am 26. September 2015 unter dem Motto “Übermorgen bei uns in Vill” eine Zukunftskonferenz statt. Bei dieser Veranstaltung wurden erste Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen präsentiert und unter der Moderation von Lanz + Mutschlechner mit allen Teilnehmer diskutiert und präzisiert. Gedanken, Ideen und Anregungen wurden gesammelt und festgehalten, mit einem gemeinsamen Ausblick auf die Zukunft von Vill endete der Tag.

Weitere Schritte sowie Aktionen innerhalb des Beteiligungsprozesses in Vill wurden bei der Zukunftskonferenz gestartet und aktiv geplant. Zudem sind noch Vorträge mit anschließenden Diskussionsrunden sowie weitere Präzisierungsworkshops in den Arbeitsgruppen vorgesehen. Die Übersicht auf der nächsten Seite zeigt die Struktur sowie Zeitplan des Bürgerbeiteiligungsprozesses in Vill.

weiterlesen auf Innsbruck informiert