Ende des öffentlichen Lebens – Brixner

Das Ende des öffentlichen Lebens? Wir leben in einer Zeit der totalen Privatisierung: alle Energie, die wir Menschen derzeit aufbringen wird ausschließlich in privaten Besitz investiert. Die endlose Flut von Einfamilienhäusern, genauso aber auch die vielen Baugründe, die gekauft und gehörtet werden, sind Phänomene dieser Entwicklung. Neue Wohnsiedlungen tragen wenig für die Entwicklung ihrer Umgebung bei, sie schaffen kaum öffentliche Qualitäten sondern meist nur verlorene Flächen ohne Bedeutung für unser gemeinschaftliches Leben. Wer begreift noch, dass es wichtig ist mit seinen Nachbarn so viel wie möglich zu kommunizieren, auch mit dem Risiko von Streit, da genau diese Kommunikation Ort und Gemeinschaft definiert? Wenn wir auch in Zukunft immer weniger mit unseren Nachbarn zu tun haben wollen, wenn unsere Wohnsiedlungen nur private Interessen verfolgen und keine Qualitäten und Bedeutungen für die Gemeinschaft mehr haben, untergraben wir dadurch unsere Kultur und Gesellschaft. …

Das-Ende-des-öffentlichen-Lebens