Dorfentwicklungskonzept Schönberg

Dorfentwicklung Schönberg – 1.Preis

Umfassender Dorfentwicklungsprozess

Ausgehend von der Frage, wie der Ortskern Schönberg weiterentwickelt werden kann, hat der Gemeinderat beschlossen, einen umfassenden Dorfentwicklungsprozess unter Beteiligung aller interessierter SchönbergerInnen zu starten. Begleitet von den Büros co:retis und Stadt:Labor soll gemeinsam nach Lösungen gesucht werden, um Schönberg positiv zu gestalten.

Mit dem Dorfentwicklungsprozess legt die Gemeinde Schönberg eine langfristige Entwicklungsstrategie vor. Dies ist wichtig, um auch in Zukunft im Wettbewerb mit Städten und Regionen ein attraktiver Standort zu sein. Die Erarbeitung erfolgt im lebendigen Dialog als „Lokaler Agenda 21 Prozess“ zwischen der Verwaltung, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Beratern der Gemeinde.

Agenda 21 richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger. Die Gemeinde Schönberg ist der Drehpunkt zwischen der Bezirkshauptstadt im Norden, dem Wipptal und Italien im Süden und dem Stubaital im Westen. Sie ist ein wichtiger Arbeitgeber, Schulstandort und ein Ort der nicht nur für ihre Bewohner wichtig ist. Daher sind die Zielgruppen des Agenda 21 Prozesses vielfältig. Verschiedene Interessen tre en aufeinander. Bei der Öffentlichkeit soll durch den Agenda 21 Prozess Bewusstsein geschaffen werden für Zusammenhänge, Entwicklungen und Potenziale der Nachhaltigkeit in ihrem Ort und welchen Beitrag sie dazu leisten können.

Im Rahmen des Prozesses arbeitet die Gemeinde gemeinsam mit der Bevölkerung an der Zukunft ihres Ortes. Ziel ist es, Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt nachhaltig in Einklang zu bringen. Gemeinsam werden Zukunftsperspektiven entwickelt, argumentiert und de niert sowie erste Schritte zur Umsetzung der Ideen gemacht.

Gemeinsam mit der Bevölkerung sollen so menschenbezogene Räume zur Stärkung der Gemeinschaft in Schönberg entwickelt werden. Die Herausforderung besteht unter anderem darin, aus Räumen Orte zu machen, in denen sich die Menschen mit ihrer Umgebung identifzieren können und ein Interesse daran haben, sich an deren Entwicklung zu beteiligen.

Wir legen Wert auf aktivierende Aktionen und bieten verschiedene Formen der Beteiligung an, damit alle Gruppen und Personen mit ihren Bedürfnissen Gehör finden. Dazu gehören unter anderem Fragebögen, Interviews, Workshops und Planungswerkstätten. Alle Prozessschritte, Ideen, Konzepte und Ergebnisse werden dokumentiert und öffentlich kommuniziert.

Bei der Durchführung des Dorfentwicklungsprozesses für Schönberg orientieren wir uns an den Grundsätzen der Lokalen Agenda 21. Sie ist ein Aktionsprogramm, welches die nachhaltigen Entwicklungsprozesse auf Gemeindeebene unter Einbezug der Bevölkerung starten will. Vorbild für dieses kommunale Handlungsprogramm ist ein 1992 von den damaligen Mitgliedern der UNO verabschiedetes globales Programm, um das weltweite Ungleichgewicht von Arm und Reich zu bekämpfen und die Lebens- grundlagen für die kommenden Generationen zu sichern. Es ist daher unerlässlich, ein Handlungsprogramm auf regionaler und lokaler Ebene nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit zu entwickeln und zu realisieren.

Der Dorfentwicklungsprozess Schönberg wird vom Land Tirol aktiv unterstützt und gefördert.