Weitere laden…
  • Holzbaupreises 2018

    Die zweite Auflage des Holzbaupreises Südtirol – archilegno 2018 folgt erst gut 15 Jahre später auf die erste von 2002- 03, erneut in Zusammenarbeit der Berufsgemeinschaft der Zimmer im lvh mit der Kammer der Architekten, R.L.D.der Provinz Bozen. 4. Kategorie: Sanierungen/Umbauten/Erweiterungen – 4 categoria: risanamenti/ristrutturazioni/ampliamenti Erster Preis – Primo premio Projekt/progetto: Veidlerhof St. Magdalena, Gsies…

  • Dorfentwicklungsprozess Schönberg

    Nach genau einem Jahr intensiver Arbeit und vieler Möglichkeiten der Bevölkerung sich mit Ideen, Meinungen und Wünschen einzubringen, liegen nun konkrete Lösungsvorschläge für den Zentrumsbereich rund um das alte Gemeindehaus vor. Bürgerbeteiligung Im Zentrum des Prozesses stand die Einbindung der Schönberger Bevölkerung. Eine projektbegleitende Webseite informierte über Ziele, Termine und Zwischenergebnisse. Eine große Fragebogenaktion ermöglichte es, die Wichtigkeit von Themen zu erfassen und einen guten Überblick über die Bedürfnisse aller Generationen zu…

  • Wohnen und Bauen: Im Westen gräbt man Immobiliengold

    Die Bevölkerungsentwicklung stellt die Bundesländer im Alpenraum vor Probleme. Bauland wäre vorhanden, ist aber nicht verfügbar Bregenz/Innsbruck/Salzburg – Platz wäre da, es fehle an Ideen, sagt der Tiroler Architekt und Stadtplaner Martin Mutschlechner. Er hält die Herausforderungen, die mit der Bevölkerungsentwicklung für die Bundesländer einhergehen, für lösbar: „Voraussetzung ist eine zukunftsorientierte Raumplanung.“ Am Beispiel Tirol…

  • Sanierung Schule Toblach

    Thermische Sanierung und Anpassung an neu didaktische Anforderungen der Grundschule Toblach

  • Kirchberger richten den Blick in die Zukunft

    Foto: G.R.Wett Kirchberg – Wie kann es mit Kirchberg weitergehen – diese Frage stellt sich die Kaufmannschaft Kirchberg in den nächsten Wochen und Monaten. Den Ort gemeinsam mit der Gemeinde und dem Tourismusverband für die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten, ist der Ansatz der Vereinigung. Den Startschuss dazu bildet das „Wirtschaftsforum Brixental“, eine Veranstaltungsreihe, bei der…

  • In Innsbruck reden die BürgerInnen mit

    Die Tiroler Landeshauptstadt setzt voll auf die Beteiligung ihrer BürgerInnen: Gleich mehrere Prozesse bieten den InnsbruckerInnen die Möglichkeit, ihren Lebensraum aktiv mitzugestalten und die Entwicklung ihrer Stadtteile positiv zu beeinflussen. Mitbringen müssen Interessierte dafür nur drei Dinge: Engagement, Ideen und die Bereitschaft, sich aktiv mit ihrem Umfeld auseinanderzusetzen. Mitte März diesen Jahres wurde unser Büro…

  • Übermorgen bei uns in Vill – Podiumsdiskussion

    Podiumsdiskussion zur Zukunft des Stadtteiles Vill Mit Brigitte Hartwig und Björn Rasmus am Freitag, 11.12.2015 Ort Gasthaus Traube, Vill Beginn 19:30 Uhr Gemeinsam mit dem Stadtteilausschuss Vill und der Stadt Innsbruck laden wir Sie herzlich zur Podiumsdiskussion am 11. Dezember 2015 um 19.30 Uhr im Gasthaus Traube in Vill ein! Die Vortragenden: Brigitte Hartwig, Professorin…

  • eco.nova SPEZIAL: Wohntrends

    „Wohnen ist niemals kurzfristig, sondern ein Projekt.. das uns unser ganzes Leben begleitet. Die eigenen vier Wände sind Rückzugsorte, aber auch eine Offenlegung des eigenen Charakters. Schlussendlich geht es beim Wohnen aber nur um eines: das eigene Wohlfühlen. Dieses Juwel an einem Hang des Bergisel stammt aus den Jahren um 1900 und wurde gemäß den…

  • A Palaver – Interview

    Interview mit B. Frodl über Architektur und den ganzen Rest “… nicht mit vorgefertigten Ideen das Denken blockieren …” | Die erste Sendung einer neuen lockeren Sendereihe aus Innsbruck und dem Westen Österreichs: Ein Gespräch mit der Architektin und Kunsthistorikerin Barbara Lanz und dem Architekten Martin Mutschlechner. Beide leben und arbeiten in Innnsbruck. Themen des…

  • Freiformarchitektur: Frener & Reifer Workshop

    . München, 21 Januar 2015: FRENER & REIFER hatte zusammen mit der Exportorganisation der Handelskammer Bozen zur Abendveranstaltung mit Workshop „Alpitecture meets BAU“ zum Thema: „FREIFORMARCHITEKTUR“ geladen.Am frühen Nachmittag traf auf Initative von Michael J. Purzer ein Expertenkreis im 2. Architektenthinktank zusammen, um über die ZUKUNFT VON FREIFORMARCHITEKTUR zu diskutieren:Thorsten Sahlmann | Renzo Piano Building…

  • Die Stärken des Ortes nutzen – Dolomiten 03.07.2014

    Gemeinderat Durchführungsplan für Erweiterungs- und Aufftillzone Töpsl in Obervintl genehmigt VINTL (ru). Am 16. August 2015 hat ein Brand das Futterhaus des Töpslhofes in Ortskern von Obervintl in Schutt und Asche gelegt. Der Hof ist in der Folge ausgesiedelt worden. Damit habe sich die Chance geboten, eine Wohnbauzone auszuweisen, um neuen, attraktiven Wohnraum zu schaffen,…

  • Landwirtschaftliche Blätter

    Im Blick: Bauernhöfe in Kals. Im Rahmen einer Kooperation mit der Architektenkammer wird eine Artikelserie zu aktuellen Themen veröffentlicht. In der Osttiroler Gemeinde Kals am Fuße des Großglockners spielt der Tourismus eine große Rolle. Um Zukunftsperspektiven für den Ort zu entwickeln, wurden in den letzten Jahren mehrere Bürgerbeteiligungsprozesse durchgeführt. Als zentrales Moment der touristischen Begleitplanung erkannte die Bevölkerung das Orts- und Landschaftsbild von Kals. Insbesondere die vielen alten Bauernhöfe machen den Charme dieser…

  • Wie aus LobbyistInnen interessierte BürgerInnen werden

    Die TeilnehmerInnen des MOLEcafé 18 v.l.n.r.: Mojo Reitter vom Architekturkollektiv Tortenwerkstatt, Martin Mutschlechner, Gerhard Fritz, Irene Heisz (Moderation), Antonius Lanzinger, Benedikt Erhard; Foto: MOLE #10 2013 / Robert Gander Ende November fand sich eine Diskussionsrunde mit VertreterInnen aus Politik, Architektur und Stadtplanung in der Kulturbackstube ein, um unter der Leitung von Irene Heisz über Chancen…

  • Tendenzen im Raum der Alpen

    Ein Gespräch mit Markus Schermer über zukünftige Tendenzen im landwirtschaftlichen und natürlichen Raum der Alpen Interviewführer: Martin Mutschlechner, Alexa Baumgartner Interviewpartner: Markus Schermer schloss 1983 das Diplomstudium der Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur in Wien ab. Von 1984 – 1999 war er in Entwicklungszusammenarbeit, Landwirtschaftsberatung und Raumplanung außeruniversitär tätig. Seit 1999 ist er an…

  • Mark Magazines

    Mark Magazines – June 2013

    Mark Magazines – Ausgabe Juni, Juli 2013 he past 15 years have seen architecture in Indonesia free itself from the stifling uniformity that defined it during the presidential regimes of Sukarno and Suharto. Large government-controlled architecture firms have made place for small, independent practices that are giving the country a new sense of self-confidence. This…

  • Sonnig – Kletterhalle in Brixen – IAKS

    Die Kletterhalle „Vertikale“ in Brixen entstand im Sommer 2010 als Neubau an einer städtebaulich prominenten Stelle zwischen einem ebenfalls neuen Stadtplatz und dem Stadtpark… http://www.iaks.org/de/sb-magazine/sb-42013-sonnig-kletterhalle-brixen

  • dezeen

    The rippled aluminium cladding of this climbing centre in northern Italy is dotted with tiny perforations that allow the walls to become see-through after dark..

  • Haus auf dem Land ein Auslaufmodell?

    18.01.2013 | 18:37 | ELKE JAUK (Die Presse) Unter Druck geraten sei das Ideal für das Haus auf dem Land auch durch ideologische Zuschreibungen, ergänzt Martin Mutschlechner vom Innsbrucker Architekturbüro Stadtlabor. „Urbanität umschreibt Ideale wie Bildung und Weltoffenheit. Dem steht der Begriff des Ländlich-Rustikalen gegenüber, der in seinem Wortstamm auf Verschlossenheit verweist, auf Menschen, die…

  • Innsbruck als Möglichkeitsraum

    29.12.2012 | 18:03 | von Steffen Arora (Die Presse) „Der Platz ist für Architekten sehr eng, es gibt viele Büros. Aber es wird auch viel gebaut in Tirol“, so Mutschlechner. Und im Vergleich zum restlichen Österreich setzen Tiroler überdurchschnittlich oft auf innovative Architektur, selbst bei Einfamilienhäusern. Dennoch ortet Mutschlechner Defizite, was das wirtschaftliche Denken in…

  • Details – AC Publishing

    AC Publishing hat seit seiner Gründung 1971 in Korea hunderte von Design-Bücher veröffentlicht und ist vor allem für seine Publikationen zu den Themen Architektur und Interior Design weltbekannt. Die Ausgabe “Details” gewidmet sich der Rolle von Details für die Entwickler von Architektur. Neben Zeichnungen und Entwurfskonzepten finden sie insbesondere Informationen zu Material, Konstruktion und Struktur.…

  • Wolkendachl – Marktplatz Innsbruck

    Aufgabe: Platzgestaltung, Neuer Marktplatz für Innsbruck Was wäre, wenn der Marktplatz Innsbruck tatsächlich ein Markplatz wäre? Was wäre, wenn dieser Platz unter einem Dach mit Marktständen belebt wäre? Was wäre, wenn ein leichtes Dach – ähnlich einer Wolke – Schatten, Schutz und sogar Licht bieten würde? Was wäre, wenn dieses Dach ein neues Wahrzeichen für…

  • Häuser mit guten Geschichten

    Wohnungen im historischen Ambiente, aber auf Höhe der Zeit, sind rar – und teuer. Gefragt wären auch Größen in der Dimension von 150 Quadratmetern. Stilaltbau Moderne Annehmlichkeiten und historische Details, mit optimalen Grundrissen und großen Freiflächen in bester zentraler Lage – im Bereich des Stilaltbaus sollte eine Wohnung eben alles können. Allerdings haben innerstädtische Stilaltbauwohnungen…

  • Das Haus des Architekten

    ELKE JAUK-OFFNER (Die Presse) Sie bauen für die anderen – doch wie wohnen sie selbst? Architekten setzen bei ihrem Zuhause auf Persönlichkeit: ein Blick hinter die Fassade, der sich lohnt. Haus des Architekten Karl Hengl Architekten, die sich ihre eigenen vier Wände schaffen, müssen nicht unbedingt neu bauen. Die Inneneinrichtung zeigt sich auch nicht immer…

  • Domus – Vertikale

    Die neue Kletterhalle in Norditalien birgt Kletterwände in einem teilweise transparente Volumen und bietet Ausblicke.. http://www.domusweb.it/en/news/2012/11/06/wolfgang-meraner-and-martin-mutschlechner-vertikale.html

  • Minimale Flächen mit maximaler Wirkung

    Nischen, Zonen, Atmosphären Die Ausgangslage: 90 Quadratmeter Wohnfläche ohne klar abgegrenzte Bereiche, aber mit einem langen schmalen Gang. Die Lösung sieht so aus: Das Raumgefüge wird klar zoniert, um unterschiedliche Atmosphären zu schaffen. Durch verschiedene Qualitäten von Oberflächen und die Möblierung entsteht eine Struktur. Dabei nimmt sich das Stadtlabor die gewachsene Stadt zum Vorbild, „denn…

  • Immobilien mit Liebhaberwert

    ELKE JAUK-OFFNER (Die Presse) Objekte mit Liebhaberwert Alte Mühlen, ehemalige Fabriken, Kapellen und Stallungen – als Wohnraum sind sie einzigartig. Es sind meist ausgesprochene Individualisten, die nach Häusern mit hohem Originalitätsfaktor Ausschau halten. Gestern funktionell heute originell Alte Häuser haben eine Seele, die man verstehen muss“, sagt Architekt Martin Mutschlechner. Wie jenes Gebäude am Dorfrand…

  • C3 Magazin – Korea

    C3 Magazin – Living above the Memory Cloud – Moving Out of the Shadows Moving Out of the Shadows In der Architektur spricht man oft von Nachhaltigkeit als die Notwendigkeit, umweltfreundlicher Erwägungen und der Schaffung von “grüner” Energie. Ebenso aber zielen nachhaltige Anstrengungen auf die Erhaltung der Vergangenheit, darauf, diese zu speichern und vor dem…

  • DAMDI – Remodeling / Umbau

    Remodeling / Umbau. Fallstudien zum Thema Umbau von Wohnraum, Kunstraum, Gewerbeflächen, Arbeitsraum, Bildungsraum, religiösem Raum, öffentliche Raum. 84 Projekte, 1877 Bilder, 38 Architekten aus aller Welt. 1080 Seiten in zwei Büchern, alle Bilder in Farbe, Format: 228x2900mm, hard cover, Sprache: English & Koreanisch, ISBN 978-89-91111-78-3 Schriftliches Interview zum Thema “Renovieren & Erweitern” – Warum eigentlich Renovierungen?…

  • Hoch hinaus – Kletterhalle Brixen

    Online-Ausgabe der Zeitschrift “bei uns” 06/2011- Mitteilungsblatt des Brixner Rathauses Hoch hinaus – Brixen bekommt eine Kletterhalle. Grundstein für Kletterhalle gelegt. Die Fertigstellung der für die Stadt wichtigen Sport- und Freizeitstruktur ist bis April 2012 geplant. Seit mehreren Monaten laufen auf dem Prielgelände die Arbeiten für den Bau der neuen Kletterhalle Brixen. Im Rahmen einer…

  • Alpen Architektur – alpitecture

    “Alpen Architektur Technologie sind die Leitbegriffe der vier Tage. In den letzten zwei Jahren haben wir erkannt, dass es um diese Leitbegriffe immer neue Aufgabenstellungen gibt. Diese reichen von der Raumordnung – Fläche für Architektur im Alpenraum ist begrenzt, dadurch entstehen immer Interessenskonflikte – bis zu Lösungen von technischen Details in der Ausführung von Bauaufgaben.…

  • I have a dream – Südtirol Panorama

    Ein Gastkommentar von Architekt Martin Mutschlechner. Ich träume von einem Dorf, in dem Begriffe wie „gemeinsam“ und „öffentlich“ wieder wichtig sind. Weg von der Privatisierung unseres Umfeldes, in welchem öffentliches Leben nur noch auf Restflächen oder in kommerzialisierten Räumen stattfinden kann. Ich träume von einer Immobilienwelt, die nicht ausschließlich auf Gewinnoptimierung und Effizienz zielt. Eine…

  • Ende des öffentlichen Lebens – Brixner

    Das Ende des öffentlichen Lebens? Wir leben in einer Zeit der totalen Privatisierung: alle Energie, die wir Menschen derzeit aufbringen wird ausschließlich in privaten Besitz investiert. Die endlose Flut von Einfamilienhäusern, genauso aber auch die vielen Baugründe, die gekauft und gehörtet werden, sind Phänomene dieser Entwicklung. Neue Wohnsiedlungen tragen wenig für die Entwicklung ihrer Umgebung…

  • Masterplan 2020 – bei uns

  • Architekturpolitik & Baukultur

    Erster Österreichischer Baukulturreport Beginnend mit dem Nationalratswahlkampf im Herbst 2002 haben sich die wesentlichen Architekturorganisationen Österreichweit zusammengeschlossen, um als unabhängige und überparteiliche „Plattform für Architektur und Baukultur“ den Dialog zwischen Architekturschaffenden und PlanerInnen einerseits, sowie den PolitikerInnen andererseits neu zu beleben. Viel zu lange hatten sich die Berufsvertretungen, Universitäten, sowie die Architekturschaffenden selbst auf ihre…