Weitere laden…
  • Baubeginn Pflegplatz Innichen

  • Machbarkeitsstudie Olympiaregion Innsbruck / Tirol 2026

    Eine Machbarkeitsstudie soll die Entscheidungsgrundlage für eine mögliche Bewerbung Tirols für die Olympischen Winterspiele 2026 liefern... Unser Team: ARUP, ArchitekturConsult, MACE, JTA, Stadt : Labor - Architekten
  • Siedlungserweiterung „Sonnendorf“ Schwoich

    Der Tiroler Bodenfonds beabsichtigt in Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben nach dem Tiroler Raumordnungsgesetz 2011 in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schwoich den Bereich des neu gebildeten Grundstücks Gp 3000 KG Schwoich so zu entwickeln, dass bebaubare und erschließbare Grundstücke entstehen. Ziel ist die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes in Bezug auf Bebauung und Erschließung.

  • AUSGEBAUT? Hoteliers und Architekten auf der Suche nach neuen Wegen

    Montag, 19. Oktober 2015 – 9.00 bis 12.00 Uhr Tagung im Rahmen der Hotel Messe 2015 im Kongresszentrum Messe Bozen/ Four Points by Sheraton, Elena Walch Saal, 1. Stock HOTELBAU: INNOVATIVES ELEMENT DER TOURISMUSENTWICKLUNG IM 21. JAHRHUNDERT Die Authentizität, die Touristen heutzutage bei ihrem Urlaub in den Bergen suchen, muss mit den aktuellen Lebensformen der…

  • Quartiersplanung Brixen Nord

    Das Stadtviertel Priel erstreckt sich im Wesentlichen auf dem derzeit als Parkplatz genutzten Areal im Norden der Altstadt und schließt den Bereich der angrenzenden Brennerstrasse und die Straßengabelung mit der Peter Mayr Strasse mit ein.Der Beitrag, mit dem unser Büro im Jahre 2005 den Wettbewerb zur Stadtentwicklung Priel im Norden Brixens gewonnen haben sieht die…

  • Baustelle – ARZ Campus

  • Baustelle – Peter Mayr Straße

  • Baustelle – Templ Straße

  • Baustelle – Widum Antholz

  • Sanierung Schule Toblach

    Thermische Sanierung und Anpassung an neu didaktische Anforderungen der Grundschule Toblach

  • Kirchberger richten den Blick in die Zukunft

    Foto: G.R.Wett Kirchberg – Wie kann es mit Kirchberg weitergehen – diese Frage stellt sich die Kaufmannschaft Kirchberg in den nächsten Wochen und Monaten. Den Ort gemeinsam mit der Gemeinde und dem Tourismusverband für die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten, ist der Ansatz der Vereinigung. Den Startschuss dazu bildet das „Wirtschaftsforum Brixental“, eine Veranstaltungsreihe, bei der…

  • Kindergarten St. Georgen

    Neben einer bestmöglichen funktionalen Konzeption der verschiedenen geforderten Bereiche erwartet sich der Ausleber ein überzeugendes städtebauliches und architektonisches Konzept, das im Zusammenspiel mit der bestehenden Grundschule und dem heute bestehenden großzügigen Freibereich ein angemessen starkes öffentliches Ensemble im Dorfbild von St. Geergen generiert. Die bestehende Grundschule und der neue Kindergarten bzw. die Kindertagesstätte sollen in Ihrer Gesamtheit dabei immer funktional unabhängig bleiben. Für den…

  • In Innsbruck reden die BürgerInnen mit

    Die Tiroler Landeshauptstadt setzt voll auf die Beteiligung ihrer BürgerInnen: Gleich mehrere Prozesse bieten den InnsbruckerInnen die Möglichkeit, ihren Lebensraum aktiv mitzugestalten und die Entwicklung ihrer Stadtteile positiv zu beeinflussen. Mitbringen müssen Interessierte dafür nur drei Dinge: Engagement, Ideen und die Bereitschaft, sich aktiv mit ihrem Umfeld auseinanderzusetzen. Mitte März diesen Jahres wurde unser Büro…

  • Vögelerhof Navis

  • HFT Stuttgart – Vortrag

    Die Entdeckung der Langsamkeit in der Architektur Die langsamen Qualitäten der Architektur können mit einer Zeitrafferaufnahme der Bauten sichtbar gemacht werden, allerdings nimmt man dabei in Kauf, dass diese Darstellung eher stressig wirkt. Der Protagonist des Romans „Die Entdeckung der Langsamkeit“ von Sten Nadolny ist der englische Kapitän und Polarforscher John Franklin, der wegen seiner Langsamkeit Schwierigkeiten hat,…

  • Zukunftskonferenz Vill

    Wichtiger Meilenstein innerhalb des Beteiligungsprozesses für ein Leitbild für Vill ist die Zukunftskonferenz im ehemaligen Gasthaus Traube, diese fand am 26.09.2015 ab 9 Uhr statt. Die Bevölkerung von Vill zeigte großes Interesse, rund 60 TeilnehmerInnen – darunter Jung und Alt, Familien, Senioren sowie interessierte Bewohner aus der Umgebung – wurden bei der Zukunftskonferenz gezählt. Vertreten…

  • eco.nova SPEZIAL: Wohntrends

    „Wohnen ist niemals kurzfristig, sondern ein Projekt.. das uns unser ganzes Leben begleitet. Die eigenen vier Wände sind Rückzugsorte, aber auch eine Offenlegung des eigenen Charakters. Schlussendlich geht es beim Wohnen aber nur um eines: das eigene Wohlfühlen. Dieses Juwel an einem Hang des Bergisel stammt aus den Jahren um 1900 und wurde gemäß den…

  • A Palaver – Interview

    Interview mit B. Frodl über Architektur und den ganzen Rest “… nicht mit vorgefertigten Ideen das Denken blockieren …” | Die erste Sendung einer neuen lockeren Sendereihe aus Innsbruck und dem Westen Österreichs: Ein Gespräch mit der Architektin und Kunsthistorikerin Barbara Lanz und dem Architekten Martin Mutschlechner. Beide leben und arbeiten in Innnsbruck. Themen des…

  • Zukunftsraum Südtirol – Referent

    Die Vereinigung Südtiroler Freiberufler (VSF) möchte an der geplanten Neugestaltung des Urbanistikgesetzes mitwirken, da zahlreiche der von ihr vertretenen Berufsgruppen das Gesetz in der Praxis täglich konkret anwenden und sich mit den Bestimmungen auseinandersetzen. Weiterlesen Programm 15.00 Get together 15.30 Begrüßung: Dr. Peter Gliera, Präsident der VSF 15.45 Grußworte: Dr. Richard Theiner, Landesrat für Raumentwicklung,…

  • Freiformarchitektur: Frener & Reifer Workshop

    . München, 21 Januar 2015: FRENER & REIFER hatte zusammen mit der Exportorganisation der Handelskammer Bozen zur Abendveranstaltung mit Workshop „Alpitecture meets BAU“ zum Thema: „FREIFORMARCHITEKTUR“ geladen.Am frühen Nachmittag traf auf Initative von Michael J. Purzer ein Expertenkreis im 2. Architektenthinktank zusammen, um über die ZUKUNFT VON FREIFORMARCHITEKTUR zu diskutieren:Thorsten Sahlmann | Renzo Piano Building…

  • Das dörfliche Leben – Vortrag

    Im Mittelpunkt des von Wolfgang Andexlinger moderierten „nimm 3“ mit Ursula Faix, Andreas Flora und Martin Mutschlechner steht das Thema der sich verändernden ländlichen und dörflichen Strukturen. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Fragestellungen innerhalb dieses Kontexts aufzuzeigen – Wahrnehmen –, vorhandene Potentiale zu erkennen – Deuten – und mögliche Strategien im weiteren Umgang darzulegen…

  • Baustelle A1

    Eleganz, Dynamik, Sicherheit, Präzision, Wirtschaftlichkeit, Professionalität, Schallschutz Dafür steht unser Gestaltungskonzept des Schallschutzes entlang der österreichischen Autobahnen. Die derzeit sehr heterogenen, vielschichtigen – wenn man so will – lauten Gestaltungen werden durch ein ruhiges, klares, dynamisches, einfaches und daher kostengünstiges Gesamtbild ersetzt. Ihre Form ist den Stromlinien moderner Autos nachempfunden und symbolisiert Effizienz, Geschwindigkeit, Technologie und –…

  • Bergisel

    Baustellenfotos Innsbruck

  • Tiroler Sanierungspreis 2014

    Preis für Hofsanierung in Osttirol Der Hof Kollreid in Anras entsteht im Baukern mit Kornkasten im späten 16. Jahrhundert und wird nach 1670 ausgebaut. Die heutige Gebäudegröße erreicht der Hof nach einer Aufstockung Ende des 19. Jahrhunderts. Im 20. Jahrhundert wurden verschiedene bauliche Veränderungen durchgeführt, Ausstattungen entfernt und die ursprünglichen farbig abgesetzten Gestaltungen an der…

  • Die Stärken des Ortes nutzen – Dolomiten 03.07.2014

    Gemeinderat Durchführungsplan für Erweiterungs- und Aufftillzone Töpsl in Obervintl genehmigt VINTL (ru). Am 16. August 2015 hat ein Brand das Futterhaus des Töpslhofes in Ortskern von Obervintl in Schutt und Asche gelegt. Der Hof ist in der Folge ausgesiedelt worden. Damit habe sich die Chance geboten, eine Wohnbauzone auszuweisen, um neuen, attraktiven Wohnraum zu schaffen,…

  • Familienzentrum Fellbach

    Aufgabe: Öffentlicher Bau Auftraggeber: Stadt Feldbach Zeitraum: 2014- Status: abgeschlossen Ort: Feldbach – Deutschland Größe: Budget: Team: B.Lanz, M.Mutschlechner, LEITIDEE Das neue Stadtteil- und Familienzentrum in Fellbach besteht aus vier ineinander geschobenen Häusern, welcher in ihrer äußeren Form der homogenen Architektur der umgebenden Wohnbebauung mit Satteldach entsprechen. Die Verbindung der vier Häuser symbolisiert die Funktion des Gebäudes als…

  • Erweiterung PH Salzburg

    Auftraggeber: BIG, Land Salzburg Zeitraum: 2013 Status: abgeschlossen Ort: Salzburg Größe: 18.000m2 Budget: 14 Mio Team: M.Mutschlechner, J. Mahlknecht, S.Fabich, M.Ehrich In Zusammenarbeit mit: radekhála architekten Partner: Modellbauer Die Sanierung und Erweiterung der Pädagogische Hochschule (PH) wird an der Akademiestraße, die Praxisvolksschule (PV) mitsamt dem kleinen Turnsaal und einer Kaffeebar an der Viktor-Keldorfer Straße realisiert.…

  • Genussfestival Südtirol 2013

    Gemeinsam mit der Export Organisation Südtirol EOS entwickelt unser Büro das Konzept und die Architektur für das „Genussfestival Südtirol 2013“ in der Bozner Innenstadt. Geschaffen werden Präsentations-Pavillions für die Südtiroler Qualitätsprodukte Apfel, Speck, Brot, Wein und Milch. Die Gestaltung des Leit- und Informationskonzepts sowie die Möblierung des Festival-Areals sind Bestandteil des Auftrags. „Natur in die…

  • Lokale Agenda 21 – Braunau am Inn

    Aufgabe: Lokale Agenda 21 Auftraggeber: Stadt Braunau am Inn Zeitraum: 2012-2014 Status: in Bearbeitung Ort: Braunau am Inn Größe: 24,8 km2 Budget: 2 MIO Team: B.Lanz, M.Mutschlechner, J. Mahlknecht, S.Fabich Partner:kon-text, planwind.at: Mit dem Lokale Agenda 21 Projekt legt die Gemeinde Braunau eine langfristige Entwicklungsstrategie vor. Dies ist wichtig, um auch in Zukunft im Wettbewerb…

  • HAUESER Kulturgasthaus Weißes Kreuz, Fließ

    Anlässlich der abgeschlossenen Revitalisierung des ehemaligen Gasthaus Weißes Kreuz in Fließ zeigt der Museumsverein Fließ eine mehrteilige Ausstellung zum Thema Wohnen mit Beispielen aus dreieinhalbtausend Jahren Bautradition und Architektur im Tiroler Kulturraum. Beginnend mit der Bronzezeit dokumentieren Archäologen Wissenswertes über die Ursprünge der Besiedelung des Alpenraumes mit speziellem Fokus auf das Tiroler Oberland. Eine Fotostrecke…

  • Landwirtschaftliche Blätter

    Im Blick: Bauernhöfe in Kals. Im Rahmen einer Kooperation mit der Architektenkammer wird eine Artikelserie zu aktuellen Themen veröffentlicht. In der Osttiroler Gemeinde Kals am Fuße des Großglockners spielt der Tourismus eine große Rolle. Um Zukunftsperspektiven für den Ort zu entwickeln, wurden in den letzten Jahren mehrere Bürgerbeteiligungsprozesse durchgeführt. Als zentrales Moment der touristischen Begleitplanung erkannte die Bevölkerung das Orts- und Landschaftsbild von Kals. Insbesondere die vielen alten Bauernhöfe machen den Charme dieser…

  • Wie aus LobbyistInnen interessierte BürgerInnen werden

    Die TeilnehmerInnen des MOLEcafé 18 v.l.n.r.: Mojo Reitter vom Architekturkollektiv Tortenwerkstatt, Martin Mutschlechner, Gerhard Fritz, Irene Heisz (Moderation), Antonius Lanzinger, Benedikt Erhard; Foto: MOLE #10 2013 / Robert Gander Ende November fand sich eine Diskussionsrunde mit VertreterInnen aus Politik, Architektur und Stadtplanung in der Kulturbackstube ein, um unter der Leitung von Irene Heisz über Chancen…

  • Südtiroler Architekturpreis 2013 – Astra

    Finalist

  • Südtiroler Architekturpreis 2013 – Kletterhalle

  • Tendenzen im Raum der Alpen

    Ein Gespräch mit Markus Schermer über zukünftige Tendenzen im landwirtschaftlichen und natürlichen Raum der Alpen Interviewführer: Martin Mutschlechner, Alexa Baumgartner Interviewpartner: Markus Schermer schloss 1983 das Diplomstudium der Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur in Wien ab. Von 1984 – 1999 war er in Entwicklungszusammenarbeit, Landwirtschaftsberatung und Raumplanung außeruniversitär tätig. Seit 1999 ist er an…

  • Mark Magazines

    Mark Magazines – June 2013

    Mark Magazines – Ausgabe Juni, Juli 2013 he past 15 years have seen architecture in Indonesia free itself from the stifling uniformity that defined it during the presidential regimes of Sukarno and Suharto. Large government-controlled architecture firms have made place for small, independent practices that are giving the country a new sense of self-confidence. This…

  • Sonnig – Kletterhalle in Brixen – IAKS

    Die Kletterhalle „Vertikale“ in Brixen entstand im Sommer 2010 als Neubau an einer städtebaulich prominenten Stelle zwischen einem ebenfalls neuen Stadtplatz und dem Stadtpark… http://www.iaks.org/de/sb-magazine/sb-42013-sonnig-kletterhalle-brixen

  • Partiere, tornare, restare

    DEUTSCH Unsere Wahl für die Ausstellung „Partire_Tornare_Restare“ Auszüge unserer Tagebücher in fünf Bilderrahmen einander gegenüberzustellen war für uns eine klare Entscheidung. Neben den Erfahrungen eines Erasmus Jahres in Rom und eines Post Graduate Studium am Berlage Institut in Rotterdam enthalten unserer Tagebücher Spuren unserer Reisen und Gedanken und sind Quell unserer Inspiration. Sowohl unser Studium…

  • dezeen

    The rippled aluminium cladding of this climbing centre in northern Italy is dotted with tiny perforations that allow the walls to become see-through after dark..

  • Haus auf dem Land ein Auslaufmodell?

    18.01.2013 | 18:37 | ELKE JAUK (Die Presse) Unter Druck geraten sei das Ideal für das Haus auf dem Land auch durch ideologische Zuschreibungen, ergänzt Martin Mutschlechner vom Innsbrucker Architekturbüro Stadtlabor. „Urbanität umschreibt Ideale wie Bildung und Weltoffenheit. Dem steht der Begriff des Ländlich-Rustikalen gegenüber, der in seinem Wortstamm auf Verschlossenheit verweist, auf Menschen, die…

  • Innsbruck als Möglichkeitsraum

    29.12.2012 | 18:03 | von Steffen Arora (Die Presse) „Der Platz ist für Architekten sehr eng, es gibt viele Büros. Aber es wird auch viel gebaut in Tirol“, so Mutschlechner. Und im Vergleich zum restlichen Österreich setzen Tiroler überdurchschnittlich oft auf innovative Architektur, selbst bei Einfamilienhäusern. Dennoch ortet Mutschlechner Defizite, was das wirtschaftliche Denken in…

  • Details – AC Publishing

    AC Publishing hat seit seiner Gründung 1971 in Korea hunderte von Design-Bücher veröffentlicht und ist vor allem für seine Publikationen zu den Themen Architektur und Interior Design weltbekannt. Die Ausgabe “Details” gewidmet sich der Rolle von Details für die Entwickler von Architektur. Neben Zeichnungen und Entwurfskonzepten finden sie insbesondere Informationen zu Material, Konstruktion und Struktur.…

  • Wolkendachl – Marktplatz Innsbruck

    Aufgabe: Platzgestaltung, Neuer Marktplatz für Innsbruck Was wäre, wenn der Marktplatz Innsbruck tatsächlich ein Markplatz wäre? Was wäre, wenn dieser Platz unter einem Dach mit Marktständen belebt wäre? Was wäre, wenn ein leichtes Dach – ähnlich einer Wolke – Schatten, Schutz und sogar Licht bieten würde? Was wäre, wenn dieses Dach ein neues Wahrzeichen für…

  • Häuser mit guten Geschichten

    Wohnungen im historischen Ambiente, aber auf Höhe der Zeit, sind rar – und teuer. Gefragt wären auch Größen in der Dimension von 150 Quadratmetern. Stilaltbau Moderne Annehmlichkeiten und historische Details, mit optimalen Grundrissen und großen Freiflächen in bester zentraler Lage – im Bereich des Stilaltbaus sollte eine Wohnung eben alles können. Allerdings haben innerstädtische Stilaltbauwohnungen…

  • Das Haus des Architekten

    ELKE JAUK-OFFNER (Die Presse) Sie bauen für die anderen – doch wie wohnen sie selbst? Architekten setzen bei ihrem Zuhause auf Persönlichkeit: ein Blick hinter die Fassade, der sich lohnt. Haus des Architekten Karl Hengl Architekten, die sich ihre eigenen vier Wände schaffen, müssen nicht unbedingt neu bauen. Die Inneneinrichtung zeigt sich auch nicht immer…

  • 100YC Round Table Discussion in Maribor

    1OOYC Round Table Discussion in Maribor, reflection of speculations of 100 year Maribor discussion. mit Fleur Watson, Jon Tarry, Reiner Zettl, Reiner Zettl, Tom Kovac, Roland Snooks, Martyn Hook, Hernan Diaz Alonso und Martin Mutschlechner.

  • Workshop Architecture Venice

    Neue Materialien für die Architektur Zwei junge Architekten die einen Weg basierend auf die Rückgewinnung von Materialien aufzeigen, Sara Marini und Martin Mutschlechner (Lanz + Mutschlechner) , stehen im Mittelpunkt der Konferenz am Freitag. Architekt Mutschlechner spricht mittels Bildern über Regeneration und Nachhaltigkeit, Restrukturierung im Zusammenhang mit Körperlichkeit und Meta-Körperlichkeit; Renovieren, Wiederverwendung des vorhandenen Raum..…

  • Braunau – Podiumsdiskussion

    Aufgabe: Lokale Agenda, Veranstaltung Zeitraum: 2012 Auftraggeber: Stadt Braunau am Inn Status: abgeschlossen Ort: Braunau am Inn Größe: Budget: Team: M.Mutschlechner, Ulrike Schwantner – kon-text Oberösterreich,Heidrun Wankiewicz – planwind – Büro für Raumplanung und Umweltconsulting Nur wenige Plätze im Saal des Kulturzentrums Gugg in Braunau blieben leer, als am 11.6. die Zwischenergebnisse des Lokale Agenda…

  • Domus – Vertikale

    Die neue Kletterhalle in Norditalien birgt Kletterwände in einem teilweise transparente Volumen und bietet Ausblicke.. http://www.domusweb.it/en/news/2012/11/06/wolfgang-meraner-and-martin-mutschlechner-vertikale.html

  • Minimale Flächen mit maximaler Wirkung

    Nischen, Zonen, Atmosphären Die Ausgangslage: 90 Quadratmeter Wohnfläche ohne klar abgegrenzte Bereiche, aber mit einem langen schmalen Gang. Die Lösung sieht so aus: Das Raumgefüge wird klar zoniert, um unterschiedliche Atmosphären zu schaffen. Durch verschiedene Qualitäten von Oberflächen und die Möblierung entsteht eine Struktur. Dabei nimmt sich das Stadtlabor die gewachsene Stadt zum Vorbild, „denn…

  • Immobilien mit Liebhaberwert

    ELKE JAUK-OFFNER (Die Presse) Objekte mit Liebhaberwert Alte Mühlen, ehemalige Fabriken, Kapellen und Stallungen – als Wohnraum sind sie einzigartig. Es sind meist ausgesprochene Individualisten, die nach Häusern mit hohem Originalitätsfaktor Ausschau halten. Gestern funktionell heute originell Alte Häuser haben eine Seele, die man verstehen muss“, sagt Architekt Martin Mutschlechner. Wie jenes Gebäude am Dorfrand…

  • Moderation alpitecture summit 2012

    Erstmalig in diesem Jahr fand im KiMM Meran ein eintägiger Kongress – alpitecture summit 2012 – statt, der auf großes Interesse bei Architekten und Experten in der Alpenregion stieß.Ein Kongresstag zum Thema‚ „Länderübergreifende Projekte in der Architektur der Alpenländer und darüber hinaus“. Die Vorträge der erfahrenen Architekten hatten zum Ziel, wesentliche Faktoren aufzuzeigen, die eine…

  • Alte Bausubstanz – Kalser Bauernhöfe

    Im Rahmen der touristischen Begleitplanung in Kals wird das Projekt „Alte Bausubstanz“ mit der Zielsetzung, Grundlagen für die Erhaltung des Ortsbildes zu schaffen, gestartet. Dafür wird eine Bestandsaufnahme der Gebäude nach einem spezifisch formulierten Kriterienkatalog erstellt, der u.a. bauhistorische, typologische und bautechnische Fragestellungen umfasst. Die Bewertung und Charakterisierung ist Grundlage für die Ausarbeitung eines „Formenkataloges“…

  • C3 Magazin – Korea

    C3 Magazin – Living above the Memory Cloud – Moving Out of the Shadows Moving Out of the Shadows In der Architektur spricht man oft von Nachhaltigkeit als die Notwendigkeit, umweltfreundlicher Erwägungen und der Schaffung von “grüner” Energie. Ebenso aber zielen nachhaltige Anstrengungen auf die Erhaltung der Vergangenheit, darauf, diese zu speichern und vor dem…

  • DAMDI – Remodeling / Umbau

    Remodeling / Umbau. Fallstudien zum Thema Umbau von Wohnraum, Kunstraum, Gewerbeflächen, Arbeitsraum, Bildungsraum, religiösem Raum, öffentliche Raum. 84 Projekte, 1877 Bilder, 38 Architekten aus aller Welt. 1080 Seiten in zwei Büchern, alle Bilder in Farbe, Format: 228x2900mm, hard cover, Sprache: English & Koreanisch, ISBN 978-89-91111-78-3 Schriftliches Interview zum Thema “Renovieren & Erweitern” – Warum eigentlich Renovierungen?…

  • Proholz Holzbaupreis 2011

    Haus mit Kapelle

  • Hoch hinaus – Kletterhalle Brixen

    Online-Ausgabe der Zeitschrift “bei uns” 06/2011- Mitteilungsblatt des Brixner Rathauses Hoch hinaus – Brixen bekommt eine Kletterhalle. Grundstein für Kletterhalle gelegt. Die Fertigstellung der für die Stadt wichtigen Sport- und Freizeitstruktur ist bis April 2012 geplant. Seit mehreren Monaten laufen auf dem Prielgelände die Arbeiten für den Bau der neuen Kletterhalle Brixen. Im Rahmen einer…

  • W.A.VE 2011 – Venice Laguna City

    Auftraggeber: Università IUAV di Venezia Venice Laguna City – Research into urbanism “City – together with language – is the biggest cultural invention on of mankind.” Lewis Mumford, the culture of cities, USA 1996 We do love cities, especially cities like Venice. Cities in which one can get lost to find things one did not…

  • Alpen Architektur – alpitecture

    “Alpen Architektur Technologie sind die Leitbegriffe der vier Tage. In den letzten zwei Jahren haben wir erkannt, dass es um diese Leitbegriffe immer neue Aufgabenstellungen gibt. Diese reichen von der Raumordnung – Fläche für Architektur im Alpenraum ist begrenzt, dadurch entstehen immer Interessenskonflikte – bis zu Lösungen von technischen Details in der Ausführung von Bauaufgaben.…

  • Die Zukunft unserer Dörfer

    Leitung der Lehrveranstaltung “Stadtvisionen: Die Zukunft unserer Dörfer” an der Universität Innsbruck, im Wintersemester 2011. Fragestellung: In „Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Die Tyrannei der Intimität“ (Berlin 2008) lässt der Soziologe Richard Sennett ein baldiges Ende der Städte, wie wir sie kennen, vermuten. Könnte das Konzept des Dorfes ein neues gesellschaftliches Zukunftsmodell sein? Sind…

  • I have a dream – Südtirol Panorama

    Ein Gastkommentar von Architekt Martin Mutschlechner. Ich träume von einem Dorf, in dem Begriffe wie „gemeinsam“ und „öffentlich“ wieder wichtig sind. Weg von der Privatisierung unseres Umfeldes, in welchem öffentliches Leben nur noch auf Restflächen oder in kommerzialisierten Räumen stattfinden kann. Ich träume von einer Immobilienwelt, die nicht ausschließlich auf Gewinnoptimierung und Effizienz zielt. Eine…

  • Ende des öffentlichen Lebens – Brixner

    Das Ende des öffentlichen Lebens? Wir leben in einer Zeit der totalen Privatisierung: alle Energie, die wir Menschen derzeit aufbringen wird ausschließlich in privaten Besitz investiert. Die endlose Flut von Einfamilienhäusern, genauso aber auch die vielen Baugründe, die gekauft und gehörtet werden, sind Phänomene dieser Entwicklung. Neue Wohnsiedlungen tragen wenig für die Entwicklung ihrer Umgebung…

  • Neugestaltung Höttinger Gasse

  • Braunauer Zeitgeschichte Tage

    “Alte Stadt” – 750 Jahre Braunau am Inn Verschiedenste Epochen und deren Auswirkungen auf das städtische Gefüge waren Hauptthema der diesjährigen Zeitgeschichtetage. Altes Filmmaterial und Stadtführungen bereicherten die gut besuchte Tagung. Den Einführungsvortrag hielt der Innsbrucker Architekt Martin Mutschlechner zur gar nicht einfachen Fragestellung „Was ist Stadt?“. Er skizzierte die Entwicklung von Städten von der…

  • Flussraum-Konzept mittleres Eisacktal

    Vortrag und Diskussion beim ersten Flussraum Forum. Das Projekt “StadtLandFluss” will einen guten ökologischen Zustand der Gewässer im mittleren Eisacktal erreichen. Gleichzeitig sollen die hochwasserbedingten Risiken für Mensch, Natur und Wirtschaft nachhaltig gesenkt werden. Das Projekt richtet sich nach der neureformierten EU-Wasserrahmenrichtlinie und der EU-Hochwasserrichtlinie. Träger und Veranstalter sind die Landesabteilung 30 Wasserschutzbauten sowie die…

  • Themenweg Lienzer Klause

    Aufgabe: Inszenierung Lienz Klause Druck: Oberrainer GmbH Grafik: Profer & Partner Ausführung: WITO Konstruktionen GmbH Pressemeldungen Eine würdige Feier auf historischem Boden – Kleine Zeitung Themenweg in der Lienzer Klause wurde eröffnet – meinbezirk.at Themenweg Lienzer Klause. Am 15.08.2009 wurde der geschichtliche Themenweg im Rahmen der 200-Jahr Feierlichkeiten am Freiheitskämpferdenkmal eingeweiht. Der Weg begleitet den…

  • Masterplan 2020 – bei uns

  • Tagung »Wohn-Landschaften« – 20. Oktober 2006, Bozen

    Tagungsergebnisse Der europäische Wohnbau muss sich der neuen sozialen Verantwortung einer komplexen Gesellschaftsstruktur stellen und dafür neue Wohnformen anbieten. Genannt seien hier nur ein paar Beispiele wie Singlehaus halte, Altenwohnungen, Wohngemeinschaften, Wochenendpendler oder Alleinerzieher. Die rasante Veränderung unserer »Ge-WOHN-heiten«, neue Produktionsprozesse und die zunehmende Mobilität stellen uns vor die Notwendigkeit, gerade in einem extrem schnell…

  • Architekturpolitik & Baukultur

    Erster Österreichischer Baukulturreport Beginnend mit dem Nationalratswahlkampf im Herbst 2002 haben sich die wesentlichen Architekturorganisationen Österreichweit zusammengeschlossen, um als unabhängige und überparteiliche „Plattform für Architektur und Baukultur“ den Dialog zwischen Architekturschaffenden und PlanerInnen einerseits, sowie den PolitikerInnen andererseits neu zu beleben. Viel zu lange hatten sich die Berufsvertretungen, Universitäten, sowie die Architekturschaffenden selbst auf ihre…

  • Vermittlung von Architektur – Cottbus

    Diese interdisziplinäre Fachtagung fand am 15. und 16. Juni 2006 in den Räumen des IKMZ der BTU Cottbus statt. Sie wurde vom Masterstudiengang Architekturvermittlung in Zusammenarbeit mit Wolkenkuckucksheim, der internationalen Zeitschrift für Theorie und Wissenschaft der Architektur, veranstaltet und von Riklef Rambow und Ulrike Sturm kuratiert. Die Tagung „Die Zukunft der Architekturvermittlung“ möchte vor allem…